News

PHENOMY – die WACKEN Metal Battle Sieger aus dem Libanon – So war es auf Wacken 2018!

phenomy-die-wacken-metal-battle-sieger-aus-dem-libanon-so-war-es-auf-wacken-2018

Der Libanon ist ja eher bekannt als Nachbarland Syriens, in dem Millionen von Flüchtlingen unterkommen. Aber es gibt sie trotzdem – eine funktionierende Metal- bzw. Rockszene. Eine der wenigen Metalbands „PHENOMY“ aus Beirut, der Hauptstadt, schaffte heuer eine kleine Sensation, und gewann die WACKEN Metal Battle.

Am 2. August war es dann für PHENOMY so weit – sie traten in WACKEN, auf dem grössten Metal Festival Europas, auf. Wir haben Sie nach ihren Eindrücken und Erinnerungen gefragt:

„Es war nicht so, wie wir es erwartet hatten, wir dachten, es wäre riesig, aber nein, es war verdammt gigantisch. Wir hatten 30 Minuten Fußweg von unserem Campingplatz zur Mainstage und den anderen Bühnen.

Und wem trafen wir als ersten? Derrick Green von Sepultura! Ein unglaublich sympathischer und bodenständiger Mensch. Für uns einfach ein Traum, einem Mann wie ihm gegenüberzustehen.

Beim Hot Dog Grill im Artistbereich trafen sich jede Menge Künstler, Promotoren und Medienleute, und wurden vom Boss selbst, also von Thomas Jensen, Mitbegründer vom WOA bekocht.

Thomas hat uns viel Zeit für Gespräche geschenkt, und uns Tips gegeben. Wir bewundern seine positive Einstellung zu jungen Bands, und viele seiner Hinweise werden für uns in Zukunft sicher hilfreich sein. Und dass er uns sogar in der offiziellen Pressekonferenz namentlich erwähnt hat, war ein absoluter Hammer.

Unser Auftritt war gigantisch. Wir hatten zwar nur einen kleinen Slot, aber was wir da erlebten war phänomenal. Moshpit und Headbangs über die ganze Zeit unseres Konzertes, sogar libanesische Flaggen wurden im Publikum geschwenkt. Für uns einfach unglaublich.

Wir wollen uns hier noch mal beim gesamten Team und beim Publikum bedanken – es war einfach großartig! Es war eine wirklich unvergessliche Reise, die wir mit wunderbaren Menschen erlebt haben. Ein spezielles Danke geht an Monika Bremer, der Organisatorin der Wacken Metal Battle im Mittleren Osten, und Jörgen Lindström, dem schwedischen Botschafter im Libanon, für ihre Anwesenheit und Unterstützung.“

Die libanesische Metallband PHENOMY wurde 2014 von Loïc El Haddad und Rudy Bejjani gegründet. Der Sound der Band ist eine Mischung aus Thrash/Groove Metal mit Melodic Parts, Breakdowns und tribal/ethnischen Rhythmen. Nur drei Monate nach ihrer Gründung traten PHENOMY beim Persischen Metall- und Rockfestival in Cannakale/Troya City in der Türkei neben großen Namen wie Orphaned Land auf. Später veröffentlichten PHENOMY ihr Debütalbum „Once And For All„. 2017 unterzeichneten sie einen Distributionsvertrag mit Via Nocturna. Im Sommer 2017 tourte PHENOMY mit REPAY durch Osteuropa (Ungarn, Kroatien, Serbien, Rumänien und Bulgarien). Im Juli 2018 spielte die Band beim Metalhead Meeting 2018 in Rumänien und im August traten sie beim Wacken Open Air 2018 auf. Im März 2018 veröffentlichten PHENOMY ihr zweites Album „Threaten World Order„.

2019 wird ein spannendes Jahr für die Libanesen. Für den April sind sie als Support von SEPULTURA für eine Russland Tour bestätigt:

April 20th – RU – Novosibirsk @ Podzemka
April 22th – KZ – Almaty @ Hard Rock Café
April 23th – KG – Bishkek @ Asanbai Center

PHENOMY Bandhomepage

PHENOMY auf Facebook

PHENOMY auf Instagram

Share
Uli

Uli

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!