Album Reviews, Reviews

Pain Is – Pain Is – Album Review

pain-is-pain-is-album-review

Die Grazer Band „Pain Is“ mit Musikern aus Kärnten und der Steiermark gibt es nun
schon 2002. Während sie in ihren Anfangsjahren Shows in Österreich spielten, sind „Pain Is“ mittlerweile international unterwegs. Den Durchbruch in Sachen Live-Shows schaffte die Band im Jahr 2016, als sie als Österreichs Gewinner-Band des Wacken-Metal-Battle die Chance hatten, beim Wacken Open Air zu performen.

Das charismatische Quartett rund um Jerome Weilguni (Vocals) hat bereits die Alben „Here Comes The Pain“ „Painic“ „Painback“ und „God Particle“ veröffentlicht. Ende April kam nun ihr fünftes Werk „Pain Is“ auf den Markt.

Pain is © Cyril Helnwein

Obwohl die Scheibe „nur“ 5 Songs beherbergt, kann man sie sehr wohl als Monster-Album bezeichnen. Pain Is stellt mit den Songtexten umgehend klar: Hier gibt es Inhalte mit Tiefe, und zwar thematisch sowie musikalisch. Es gibt harte Klänge für eine Welt, die vor die Hunde geht – eine laute Antwort auf den Ist-Zustand der Gesellschaft. Die Gruppe geht auf Nummer sicher und deckt dabei ihr gesamtes stilistisches Spektrum ab.
Das Resultat ist dichter dynamischer Metal mit viel Liebe zum Detail. Die Platte ist wirklich gut, macht Spass und geht ins Ohr. Der Trend kann gerne so weitergehen.
Horns Up for Austrian Pain Core!

Fazit:

Ein mit Liebe in Szene gesetztes, leidenschaftlich dargebotenes Album, das keine Vergleiche zu scheuen braucht und seine Anhänger definitiv finden wird.
Nicht nur für die musikalische Leistung, sondern ganz besonders für das extravagante und sehr ansprechende Bühnenoutfit
vergibt Heavymädel Mo 9 von 10 Bängs!

ROCKMAGAZINE Leserbewertung - Hier kannst du deine Bewertung abgeben
[ROCKMAGAZINE Leserbewertung: 4 Durchschnitt: 5]
Share
Mo

Mo

Mo ist unsere Expertin für Konzerte und Festivals. Meist ist sie zusammen mit Chrissy unterwegs. Sie ist unsere Instagram Spezialistin - dort findet man Chrissy und sie unter #heavymädels

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!