Konzert Reviews, Reviews

Magem, Reapers Call und Black Corona live im P.M.K. Innsbruck – Ein Metal Abend der Sonderklasse – Konzert Review

magem-reapers-call-und-black-corona-live-im-p-m-k-innsbruck-ein-metal-abend-der-sonderklasse-konzert-review

Heiß, heißer, am heißesten – nicht nur die Wetterlage war dementsprechend letztes Wochenende in Innsbruck, sondern so lautete auch das Motto im P.M.K. Der Kulturverein lud am vergangenen Samstag zu einem Metalabend der Sonderklasse ein.

Auf dem Programm standen drei Tiroler Metalbands samt Support aus Freiburg. Frozen Infinity mussten aber leider aus privaten Gründen ihren Auftritt canceln und so blieb es ein Heimspiel der drei Bands.

Den Auftakt hatten Magem, eine EasycoreMelodicMetal-Band aus Kufstein. „Wir sind heiß auf Innsbruck“ kommentierten sie ihren Auftritt auf Facebook und genau das strahlten die sechs Jungs auch auf der Bühne aus. Magem, das sind 6 Jungs aus England, Deutschland und Österreich, die sich zusammengetan haben, um was Neues zu schaffen. 3 Länder werden vereint, um ihre so unterschiedlichen Musikstilrichtungen sowie Persönlichkeiten zu verschmelzen. 2 Sänger die sich nicht battlen, sondern ergänzen. 1 gemeinsames Herz zum Metal. Da sie sich ordentlichen Support mitgenommen haben, spielten sie als erste Band des Abends vor einem bereits gut gefüllten P.M.K. Die sehr sympathischen Jungs hatten bereits zu Recht ein auftrittsreiches Jahr hinter ihnen und begeben sich nun ins Studio, um fleißig neue Songs zu schreiben.Die zweite Band des Abends, Reapers Call, präsentierte sich in einer neuen Konstellation. Dave, der Gitarrist durfte sein Debüt auf den Brettern des P.M.K absolvieren und der Bassist, Urban, stand erstmals als Frontman auf der Bühne. Weiters hatten sich die vier Jungs aus Innsbruck noch für zwei Songs einen Gastsänger – den Bassisten von Demolisha auf die Bühne geholt. Nicht nur ihr Bühnenoutfit, sondern auch ihr Sound ließ keine Wünsche offen. Die Stile des Death-, Trash und Blackmetal werden hier zu einem neuen Ganzen vereint. Dabei fließt aber noch etwas Doom und reiner Heavy Metal hinzu. Das schreit förmlich nach mehr – mehr Reapers Call. Der Headliner des Abends war Black Corona. Die MelodicGroove-Metaller haben sich 2017 vereint und zeigten uns einmal mehr, warum man ihre Musik lieben muss. Midtempobeats, tiefergestimmte Gitarren und Melodiegipfel charakterisieren dabei die Grundlage dieser Vierercombo. Die Vollblutmusiker hatten alles dabei – ein großartig inszeniertes Intro, Songs, die keinen Headbanger enttäuschten und selbst an die Versorgung für die Gäste wurde gedacht. Das Material der vier Jungs kam sagenhaft an. Applaus, Gegröle, kleine Moshpits und das Verlangen nach mehr sind der Dank des gelungenen Auftritts. Black Corona ist eine Band, von der wir noch sehr viel hören werden und sehr viel mehr hören wollen. Die Vorfreude auf ihr Debütalbum ist bereits riesengroß.

Und am Ende bleibt noch die Location. Die Jungs von Bühne Innsbruck verstehen ihr Handwerk, somit ist es für die Musiker und auch fürs Publikum ein wahrer Genuss dort den Samstagabend verbringen zu dürfen. Gerne wieder, aber dann doch bei etwas kühleren Temperaturen.

ROCKMAGAZINE Leserbewertung - Hier kannst du deine Bewertung abgeben
[ROCKMAGAZINE Leserbewertung: 7 Durchschnitt: 4.9]
Share
Chrissy

Chrissy

Zusammen mit Mo bildet Chrissy das legendäre Duo #heavymädels. Die zwei machen für uns jede Menge Konzerte und Festivals unsicher.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!