Album Reviews, Reviews

Lionheart – Valley Of Death – Albumreview

lionheart-valley-of-death-albumreview

Lionheart melden sich mit ihrem siebten Studioalbum zurück.

Bereits am 01. November veröffentlichten Lionheart eine EP mit 4 Liedern, die einen kleinen Einblick in das neue Album zuließen. Die EP klang schon vielversprechend.

Wie ist nun das neue Album?

Begrüßt wird man direkt mit den Worten „Walking through the shadows, through the valley of death, been looking für a way out, the lost i confest“. Nach einem kurzen Solo, wo lediglich Sänger Rob Watson zu hören ist, setzt das Schlagzeug ein. Kurze Zeit später folgen auch Gitarre und Bass. Der erste Song gleicht vom Namen her dem Titel des Albums Valley of Death.

Der zweite Song Burn ist meiner Meinung nach perfekt, um das erste Mal richtig abzugehen. Insbesondere der Refrain, der recht einfach gehalten ist, lädt zum Headbangen und Mitgrölen ein.

Mit harten Gitarrenriffs und einer ordentlichen Portion Hardcore geht es mit den Songs Rock Bottom, When I Get Loud, Born Feet First und Stories From The Gutter weiter. Jeder der vier Songs ist auf seine Art einzigartig. Ruhig sitzen bleiben ist hier nicht möglich.

Weiter geht es mit dem Song Before I Wake. Unterstützt wird die Band bei diesem Song von Rapper Mr. Jet Black. Dieser bringt mit seinen Rap-Parts frischen Wind in den Song.

Nun neigt sich das Album auch langsam dem Ende. Der vorletzte Track In My Skin ist wieder geprägt von einer ordentlichen Portion Hardcore. 

Der letzte Song Dragging Heaven endet überraschend. So stoppt der Song meiner Meinung nach sehr plötzlich mit den Worten „with this world behind“ und ein ruhiges Outro wird für die letzten 20 Sekunden eingespielt. Dieses erinnert mich sehr an Konzerte, wo die Künstler nach ihrem letzten Song ruhige Musik einspielen und langsam das Licht angeht.

Fazit: Ein meiner Meinung nach sehr gelungenes Album, welches in keinem CD-Regal fehlen sollte. Deshalb bekommt es von mir auch 9,5 von 10 Bängs.

 

Wer sich nun voller Vorfreude fragt, wann er/sie das neue Album endlich hören oder in den Händen halten kann, den kann ich beruhigen. Schon am 15.11.2019 erscheint das Album über das Label Arising Empire. Erhältlich ist es sowohl als CD, als auch als limitierte Vinyl.

Wer die Jungs live sehen möchte – Lionheart touren seit dem 08.11.19 durch die deutschen Städte. Für Kurzentschlossene sind noch Tickets erhältlich:

08.11. DE – Hamburg – Grünspan
12.11. CH – Zürich – Dynamo
13.11. DE  – Karlsruhe – Substage
14.11. DE – Berlin – Galaxy
15.11. DE – München – Backstage Werk
16.11. DE – Köln – Palladium *
17.11. DE – Hannover – Faust
20.11. AT – Wien – Flex
21.11. DE – Nürnberg – Z Bau
22.11. DE – Wiesbaden – Schlachthof
23.11. DE – Leipzig – Haus Auensee *
* Lionheart only w/ Stick To Your Guns

Line Up:

Rob Watson – Voice

Evan Krejci – Guitar

Rob McCarthy – Guitar

Travis Pacheco – Bass

Jay Scott – Drums

Mixed and Masteres by: Shane Frisby at The Brick Hithouse in Hyannis, Massachusettes

Recorded and Engineered by: Cody Fuentes at Rapture Studios in Hayward, California

Produced by: Rob Watson

ROCKMAGAZINE Leserbewertung - Hier kannst du deine Bewertung abgeben
[ROCKMAGAZINE Leserbewertung: 3 Durchschnitt: 4.3]
Share
Avatar

Jasmin

Als Musikliebhaberin und leidenschaftliche Konzertgängerin macht Jasmin für uns die Konzerte in Hannover und Umgebung unsicher. Neben Punkrock und Hardcore hört Jasmin Rock und Alternative.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!