Album Reviews, Bilder / Video, Reviews

Knocked Loose – A Different Shade Of Blue – Das Dilemma – Album Review

knocked-loose-a-different-shade-of-blue-das-dilemma-album-review

Manchmal entgehen einem durch teilweise doch recht verquere Eigenheiten musikalische Perlen. Im Jahr 2016 erschien das Debut der Ami-Hardcore Truppe Knocked Loose und „Laugh Tracks“ schlug schon recht hohe Wellen. Wellen die an mir aber abprallten. Abgeschreckt vom irgendwie merkwürdigen Album-Artwork (was ich heute selbst nicht mehr ganz verstehe) bekamen die Jungs von mir nicht einmal eine Chance um mich zu überzeugen.

Heute, nicht ganz drei Jahre später, gebe ich dieser Band endlich die Chance die sie bereits mit dem Erstlingswerk hätten verdient. Bis vor knapp einer Woche kannte ich nicht eine einzige Nummer, mittlerweile ist „A Different Shade Of Blue“ aber schon einige Runden gelaufen und ich muss sagen: ein zweischneidiges Schwert.

Instrumental mega, mega gut. Verwurzelt im knackigen Hardcore-Punk, welcher mit Death und Black Metal sowie Metalcore vermengt wird. Metalcore typische Breakdowns inklusive. Auf der anderen Seite haben wir ohne Zweifel starke und vor allem spannende Vocals, dennoch hab ich so meine Probleme damit.

Die extrem hohen und leider sehr anstrengenden Shouts werden zwar hin und wieder von angenehm knackigen Growls ergänzt, trotzdem können die Vocals leider nicht mit der Kreativität und Abwechslung der Instrumental-Fraktion mithalten. Gerade wenn Knocked Loose ohne große Spielereien einfach drauflos brettern klingt aber alles sehr stimmig.

Wie in Denied By Fate die klassischste Hardcore Nummer auf dem Album. Hier wird Geschwindigkeit groß geschrieben und die Shouts fügen sich hier wirklich wunderbar ein. Runde Sache, auch wenn zum Ende hin wieder etwas experimentiert wird.

Für mich aber der mit weitem Abstand stärkste Track ist der Rauswerfer Misguided Son. Hardcore meets Black Metal. Nach einem düster, atmosphärischen Intro werden zu erst die Shouts ausgepackt, die hier bei weitem nicht so anstrengend klingen wie beim Rest, bevor uns Black Metal Growls in die Hölle reißen und uns die Shouts dann wieder in die Freiheit peitschen.

Fazit:
Dieses Album ist für mich ein Dilemma. Ich möchte es wirklich mögen, doch die Shouts machen es mir immer noch schwer doch instrumental sind Knocked Loose eine Wucht.

Die Hardcore-Jünger werden aber sicherlich ihre Freude an diesem Output haben.

Für mich reicht es leider nur für 7,5 von 10 Bängs.

„A Different Shade Of Blue“ erscheint am 23. August via Pure Noise Records und wird als CD, Vinyl, Digitales Album und Stream erhältlich sein.

Line-Up:
Bryan Garris – Vocals
Isaac Hale – Guitar
Cole Crutchfield – Guitar
Kevin Otten – Bass
Pac Sun – Drums

ROCKMAGAZINE Leserbewertung - Hier kannst du deine Bewertung abgeben
[ROCKMAGAZINE Leserbewertung: 3 Durchschnitt: 4.7]
Share
Patrick

Patrick

geb. 1993. Musik-Fan seit 2010. Verlobt Ein Sohn. Bevorzugte Genres: Metalcore, Post-Hardcore, Progressive Metal, Pop-Punk. Neben seiner sozialen Ader ist Patrick auch für feinste Recherche und Tiefe in seinen Reviews und Berichten bekannt.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!