Interview

KLAUBAUF im Interview mit Bine Weinberger „Auf a Bier bei mir…“

klaubauf-im-interview-mit-bine-weinberger-auf-a-bier-bei-mir

Meinen Bericht zum Live Auftritt von KLAUBAUF im Rahmen von TIROL ROCKT könnt ihr HIER lesen. Ich habe vor der Show die Zillertaler Burschen zu mir zitiert, um mir Rede und Antwort zu stehen. Und siehe da – So böse sind die KLAUBÄUFE gar nicht, sie sind wirklich gekommen.

Hier unser Interview.

Bine (www.rockmagazine.net): Euer neues Album „Toifl an Tirolaloand“ hat in den Medien ordentlich Wellen geschlagen. Hardrock im Tiroler Mundart hört man ja nicht sooft zu hören. Wie habt Ihr das angestellt ?

KLAUBAUF: Das Album hat dank der Unterstützung durch unseren langjährigen Freund, Klaus Schubert (No Bros) nicht nur in Tirol ordendlich eingeschlagen. Für das Cover und den Vertrieb war Bernhard Schösser von Freizeit Tirol verantwortlich, auch ihm an dieser Stelle ein grosses „DANKE„.

Bine (www.rockmagazine.net): Ich finde das Cover genial. Woher kommt es?

KLAUBAUF: Ursprünglich hatten wir ganz eine andere Vorstellung davon. Bernhard Schösser (der für Design & Artwork verantwortlich zeichnet) hat uns dann überredet ein Agenturfoto zu verwenden. Wir haben also die Rechte für dieses Bild gekauft, und sind eigentlich sehr zufrieden damit. Wir wollen damit unser Motto „Alt aber bissig“ transportieren – und es scheint zu gelingen.

Bine (www.rockmagazine.net): „Devil in Fairyland“ von No Bros, gespielt mit Klaus Schubert auf Tirolerisch. Wie kam es zu dieser verrückt interessanten Kombination?

KLAUBAUF: Mit Klaus sind wir schon seit vier Jahren befreundet. Wir haben damals beim Band-Wettbewerb „Tirol Rockt“ mitgemacht, und da ist er auf uns zugekommen. Über unserem Kollegen Günther („die Machete“ alias Padre) hat sich im Laufe der Zeit eine tolle Freundschaft entwickelt.Wir treffen uns auf Konzerten und gelegentlich auch privat.

Klaus hat uns eingeladen, zu seinem 60er einen Song aus seiner Vergangenheit zu covern. Gemeinsam haben wir uns für „Devil in Fairyland“ vom gleichnamigen Album entschieden. Den ganzen Text haben wir das etwas „verklaubauft“ und wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Der Zillertaler Dialekttext wurde speziell auf Klaus zugeschnitten und von ihm und Bernie gemeinsam im Studio aufgenommen. Der Song ist unserer Meinung nach der Höhepunkt des Albums.

Bine (www.rockmagazine.net): Und was tut sich in nächster Zeit bei Euch in Sachen Gigs?

KLAUBAUF: Für 2019 sind schon einige Konzerte, auch ausserhalb Tirols in Planung. Das nächste Mal zu sehen gibt es uns als Support von Thundermother am 5. Dezember 2018 im P.M.K. Innsbruck
Und natürlich werden wir auch etwas mit No Bros planen, dazu gehören auch neue Songs.
Lasst Euch überraschen was kommt.

Bine (www.rockmagazine.net): Ich freue mich schon, Euch bald wieder live zu sehen. Ich sage mal im Namen des ganzen Rockmagazine Teams danke fürs Gespräch und bis bald.

KLAUBAUF: Wir haben zu danken, Bine. Viele Grüsse ans Team, und alle unsere Fans!

Share
Uli

Uli

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!