Bilder / Video, Reviews

John Diva & The Rockets Of Love – Mama Said Rock Is Dead – Album Review

john-diva-the-rockets-of-love-mama-said-rock-is-dead-album-review

Einige Male durfte ich John Diva & The Rockets Of Love schon live erleben, und ich muss sagen, es war jedes Mal eine authentische und glamouröse Rockparty der 80er-Jahre. Langhaarperücken, Leggings, Glitzer und Flitter soweit das Auge reicht, begleitet von einer eigenen Cheerleader-Truppe in sexy Outfits – John Diva erfüllt das Klischee der Hairmetal-Szene voll und ganz.

Aber die Optik allein ist es nicht, auch musikalisch hat diese Band einiges zu bieten. John Diva & The Rockets Of Love liefern eine kraftvolle und mitreißende Rockperformance mit den wichtigsten Hits aller Zeiten. Von „Poison“ über „Jump“ bis hin zu „Here I Go Again“ und „You Give Love A Bad Name“ sind alle Klassiker vertreten. Dazu wäre noch zu sagen, dass John Diva jahrelang im Hintergrund als Songwriter für etliche Künstler, wie z.B. KISS, Bon Jovi, Guns N Roses und Aerosmith tätig war.

Doch nun ist Schluss mit Coversongs! Am 8. Februar 2019 ist es endlich soweit, und das Debütalbum Mama Said Rock Is Deadkommt auf den Markt.

Ich durfte schon mal reinhören und bin ziemlich begeistert. Es erwarten uns 12 peppige Rocknummern, die echt in Mark, Bein und Hüfte gehen. Die Texte sind, wie es sich für Glam-Metal gehört, nicht ganz jugendfrei und erzählen Geschichten rund um Sex, Drugs and Rock N Roll.

Songs wie „Five Eyes lassen entfernt an Bon Jovi denken, genauso wie Toxic mich an Alice Cooper erinnert. Lolita wurde als Vorab-Single bereits Anfang Dezember veröffentlicht, der dazugehörende Video-Clip versetzt in uns in Partylaune und entführt uns direkt an die herrlichen Strände Kaliforniens.

Zu meinen persönlichen Lieblingssongs zählt auf jeden Fall „Rock N Roll Heaven – mit einem Hauch von Country & Western hebt er sich ein wenig vom übrigen Album ab. Und natürlich Just A Night Away, weil ich Rockballaden einfach liebe!

Fazit:

Da John Diva ja bereits seit Jahren als Songwriter für namhafte Rockbands Erfolg hat, war es mehr als naheliegend, dass er für sich selbst und seine Rockets Of Love keine Abstriche machen würde. Das Album macht einfach Spass und gute Laune und ich freu mich schon riesig aufs nächste Konzert!

Mo vergibt 9 von 10 Bängs!

Tourdaten 2019
08.02. DE-Hagen Stadthalle (album release show)
09.02. DE-Bensheim – Rex
31.03. CH-Davos – Coverfestival
02.-07.05. DE/GB – Rock The Boat
17.05. DE-Dexheim – Kultur auf dem Hof
18.05. DE-Koblenz – Cafe Hahn

Special guest for KISSIN‘ DYNAMITE 2019
15.03. DE-Osnabrück – Bastard Club
20.03. DE-Berlin – BiNuu
21.03. DE-Nürnberg – Hirsch
22.03. DE-Leipzig – Hellraiser
28.03. DE-Aschaffenburg – Colos Saal
29.03. NL-Eindhoven – Effenaar
30.03. DE-Hannover – Musikzentrum
04.04. DE-Saarbrücken – Garage
05.04. DE-Cologne – Kantine
06.04. DE-Hamburg – Markthalle
10.04. IT-Milano – Legend Club
11.04. CH-Pratteln – Z7
12.04. DE-Munich – Backstage
13.04. DE-Stuttgart – LKA Longhorn
16.04. SVK-Bratislava – Randal Club
17.04. AT-Vienna – Flex
18.04. HU-Budapest – Dürer Kert
19.04. AT-Graz – Explosiv
20.04. AT-Wörgl – Komma

Share
Mo

Mo

Mo ist unsere Expertin für Konzerte und Festivals. Meist ist sie zusammen mit Chrissy unterwegs. Sie ist unsere Instagram Spezialistin - dort findet man Chrissy und sie unter #heavymädels

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!