Album Reviews, Reviews, Uncategorized

Hateflames – Tomorrow Erased – Support the Underground – Album Review

hateflames-tomorrow-erased-support-the-underground-album-review

In den südeuropäischen Ländern, und im Besonderen in Griechenland, gab es schon immer eine lebendige und enthusiastische Heavy Metal Szene. Nicht umsonst spielen viele Metal Bands gerne dort, wenn es gilt, Live Alben mitzuschneiden. Man nehme nur das legendäre „Live in Athens“ Album von Iced Earth als Beispiel. Aber nur wenige einheimische Bands haben bisher den Sprung aus dem Untergrund in die internationale Szene geschafft. Die 2016 in Athen gegründeten Hateflames haben mit ihren Debütalbum „Tomorrow Erased“ jedenfalls ein Geschoss im Gepäck, das auch außerhalb von Griechenland auf offene Ohren stoßen sollte!

Das Album fängt mit „Hateflame“ verhalten an, ehe nach zwei Minuten das Biest von der Kette gelassen wird und Evangelos Papaiakos mit einem high pitched scream den Thrash Reigen eröffnet. Hier wird aber nicht unkontrolliert geballert, sondern abwechlungsreich und durchdacht mit viel Herzblut zu Werke gegangen. Von ähnlich hochklassigem Kaliber sind „Children Of The Crucifix“, „Warbringer Of Neon God“ und auch „Stranger In The Dark“, die alle zwischen acht und zehn Minuten lang sind und in ihren Strukturen und im Gesang an die letzten beiden Communic Alben, oder eben auch Nevermore, erinnern. Was da an Riffs und Soli abgefeuert wird, ist wirklich aller Ehren wert! Dazwischen liegen straightere Thrasher der Marke „Strike of the Beast“ und „Fragments of the Machine“, bei denen Evangelos stimmlich aber manchmal an seine Grenzen kommt. Das schöne Instrumental „There’s No Tommorrow“ beschließt nach 55:54 Minuten ein beachtliches Debüt, welches die Band in Eigenregie auf CD in einer Auflage von 500 Stück veröffentlicht hat.

Natürlich ist noch nicht alles auf „Tomorrow Erase“ erste Liga, Evangelos muss seine Stimme in den höheren Tonlagen besser kontrollieren, aber handwerklich und songtechnisch ist die Scheibe ansonsten auf einem erstklassigen Niveau. Die Produktion erfüllt ebenfalls internationale Standards. Ich hoffe, die Band bekommt die Chance, sich als Support einer bekannteren Band vor größerem Publikum zu präsentieren. Für mich sind für Hateflames und deren Debüt 8/10 Bängs drin und damit gebe ich eine klare Kaufempfehlung für alle Thrasher. Support the Underground!

„Tomorrow Erased“ ist am 26.März als Self Release in einer Stückzahl von 500 Stück erschienen und kann über https://hateflames-official.bandcamp.com/album/tomorrow-erased für 7€ plus Versand bezogen werden.

Line-up

Giorgos Gritshs – Bass

Charis Xouras – Drums

Mike Dervos – Guitar, Back Vocals

Panos Paraskevas – Guitar, Back Vocals

Evangelos Papaiakos – Vocals

 

 

ROCKMAGAZINE Leserbewertung - Hier kannst du deine Bewertung abgeben
[ROCKMAGAZINE Leserbewertung: 0 Durchschnitt: 0]
Share
Michael

Michael

Baujahr '67. Metalhead seit 1979. Musikalische Vorlieben: NWOBHM, Power Metal, Epic Metal, Bombast Metal, Doom, Melodic Death Metal, Alternative Rock, und alles dazwischen, Hauptsache es ist authentisch! Michael ist unser "wandelndes Musiklexikon". Es gibt nichts, was er nicht weiss. Wahrscheinlich sogar die Anzahl der Leberflecke von Elvis´ verstorbenen Zwillingsbruder Aaron!

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!