Album Reviews, Reviews

Hämatom – Maskenball – Album Review

haematom-neues-album-maskenball-review

„Wir sind keine Band, wir sind eine Familie – 15 Jahre wie im Rausch”

Den 15. Bandgeburtstag feiern Hämatom standesgemäß mit ihren Fans am 31.08.2019 auf dem eigenen Festival „Maskenball“ im Amphitheater Gelsenkirchen.
Das gleichnamige Album enthält 16 teils neue Songs, teils neu arrangierte Hämatomklassiker und ein paar ausgesuchte Coverversionen.
Unterstützt wurden sie von Gastmusikern wie Alex Wesselsky (Eisbrecher), Hansi Kürsch (Blind Guardian und Demons & Wizards), Dymytry und Michael Rhein (In Extremo).

Foto: Fichte 360Grad Design

Maskenball beginnt gewohnt rockig mit dem inoffiziellen Jubiläumssong Wir sind keine Band, den sie ihren Fans, den Freaks widmen. „Wir leben unseren Traum und das wäre ohne euch niemals möglich gewesen.“ Nach 15 Jahren  „wie im Rausch“ sind Hämatom als Familie zusammengewachsen.

Mit I want it all  wagen Hämatom zusammen mit Hansi Kürsch eine mutige Coverversion des unvergessenen Queen-Klassikers. „I WANT IT ALL ist unsere musikalische Verbeugung vor der großartigen Band QUEEN. Ein Song, den wir lieben und der perfekt als Startschuss für unser Jubiläumsjahr dient.“

Gemeinsam mit Alex Wesselsky portieren die Maskierten ihren NDW-Lieblingssong Da Da Da von Trio gelungen in die Gegenwart. Garantiert auch Live ein Highlight.

Engel lügen doch ist eine intensnive, emotionale Ballade, die den Hörer brutal aus dem Partymodus herauskatapultiert.

Sozialkritisch geht es wieder deutlich härter mit Anti Alles weiter. „Seit 15 Jahren tragen wir nun unseren Mittelfinger vor uns her und werden nicht müde, ihn in die Wunden der Gesellschaft reinzustecken. ANTI ALLES!“

Stressed Out von den twenty one pilots werden ebenso interessant und überzeugend neuinterpretiert wie Human von Rag’n’Bone Man, Freiheit von M.M. Westernhagen und Boom Boom Boom von K.I.Z.

Bei der balladeske Umsetzung des Klassikers Alte Liebe rostet nicht mit Micha von In Extremo hoffe ich allerdings, dass man live auf die ursprüngliche Version zurückgreifen wird.

Kein Live Konzert ohne den Klassiker F**k das System. Ser na System ist die tschechische Version davon. Sie wurde zusammen mit der Psy Core Band Dymytry aus Prag eingespielt, die Hämatom 2018 auf der Bestie der Freiheit Tour erfolgreich supporteten. Zusammen gingen die beiden Bands anschließend auf ausgedehnte Tour durch die Tschechische und Slowakische Republik und es wuchs eine enge Freundschaft, aus der auch der gemeinsame Song namens Behind the Mask entstand.

Fazit: Nach den überaus erfolgreichen Alben Wir sind Gott (Platz 5 der deutschen Album Charts) und Bestie der Freiheit (Platz 2) ist es den Franken auch im Jubiläumsjahr gelungen, einen Bestseller zu produzieren. Harte satte Riffs, wuchtiges Schlagzeug, rauer Gesang, eingängige Texte, klare Botschaften – Maskenball zielt abwechslungsreich mit ausgestreckten Mittelfinger voran garantiert wieder in Richtung obere Chartplatzierung. 9/10 Bängs von mir dafür!

Tracklist:
01 Wir sind keine Band
02 I Want It All (feat. Hansi Kürsch)
03 Da Da Da Ich Lieb Dich Nicht Du Liebst Mich Nicht Aha Aha Aha (feat. Alex Wesselsky)
04 Engel Lügen Doch
05 Anti Alles
06 Stressed Out
07 Bleib In Der Schule
08 Alte Liebe Rostet Nicht (feat. Micha Rhein) Akustik Version
09 Scheiße Aber Glücklich
10 Human
11 Boom Boom Boom
12 Teufelsweib
13 Blut Für Blut
14 Ser Na System (feat. Dymytry)
15 Freiheit
16 Unsterblichkeit

VÖ: 30.08.2019

HÄMATOM im Web:
Homepage

Facebook

ROCKMAGAZINE Leserbewertung - Hier kannst du deine Bewertung abgeben
[ROCKMAGAZINE Leserbewertung: 7 Durchschnitt: 4.6]
Share
Karina

Karina

Karina ist für uns an Rhein und Ruhr unterwegs. Sie hört neben Metal auch Irish Folk Punk, Deutsch- und Mittelalterrock. Kann Metal rückwärts lesen.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!