Album Reviews, Bilder / Video, Reviews

Gutted Souls – The Illusion Of Freedom – Ein CD Review

gutted-souls-the-illusion-of-freedom-ein-cd-review

Gutted Souls from Rio de Janerio haben es geschafft… Eine Band, die ich eigentlich eher zufällig zu hören bekam, hat mich vom ersten Ton an begeistert. Seit dem rumpelt das Ding in Dauerschleife, ob Auto oder Anlage, es rumpelt.

Was Guttet Souls, da mit The Illusion Of Freedom raus gebracht haben, ist einfach der Hammer. Ein schöner grober, fieser Klumpen Death Metal.

Manchmal auch leicht Richtung Thrash, aber nur ganz leicht.

The Illusion Of Freedom geht einfach nur nach vorne, ohne Gnade walzt es alles nieder. Shouter Iron röchelt sich durch die neun Songs, wie ein räudiger Köter. Drummer Braulio vermöbelt die Felle nach Strich und Faden. Wellington und Leandro quälen ihre Klampfen bis zum Exitus. Natürlich muss auch der Viersaiter Elias erwänt werden, der absulut fett rüberkommt. So jetzt aber genug in der Klischeekiste gewühlt, was Gutted Suols uns da bieten, ist Death Metal auf technisch hohem Niveau. Roh, wütend, geradeaus aber nicht eintönig oder langweilig. Textlich bekommen so einige Politiker und das Unrecht der Welt ihr Fett ab.

Die Songs sind abwechslungsreich und machen einfach nur Spaß. Oldschool Death Metal wie er sein sollte. Als Anspieltipps würde ich, Mondo Psycho und Snakes In Suits empfehlen.

Was ich mir natürlich nicht verkneifen kann, ist der Vergleich mit Sepultura. Ja oder nein?

Nein, sie hören sich nicht an wie ihre Landsmänner. Wenn man Einflüsse nennen möchte, oder Vergleiche, dann würde ich sagen Morbid Angel oder Deicide.

Auf jeden Fall ist The Illusion Of Freedom eine runde Sache und für jeden Death Metal Fan eine absolute Kaufempfehlung.

Das Album erschien bereits im Sommer 2017, was Hoffnung macht dass bald Nachschub kommt.

Von mir für diesen Brocken 9 von 10 Bängs

ROCKMAGAZINE Leserbewertung - Hier kannst du deine Bewertung abgeben
[ROCKMAGAZINE Leserbewertung: 0 Durchschnitt: 0]
Share
Christian

Christian

geb. 1977, Metalfan seit 1989, verheiratet, ein Sohn, Heavy, Death und Thrash Metal. Der Fachmann, wenn es um Bands geht, die aus Ländern kommen, deren Namen die meisten nicht mal kennen.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!