Interview

Die Gewinner des 35. Deutschen Rock und Pop Preises „Password Monkey“ aus München im Interview

die-gewinner-des-35-deutschen-rock-und-pop-preises-password-monkey-aus-muenchen-im-interview

Heute bin ich mit der Hard Rock Band Password Monkey zusammen, um etwas mehr über die Jungs zu erfahren, die mir schon beim Schalldruck Festival sehr positiv aufgefallen sind.

Password Monkey, das sind Leadsänger Fabi Lichtenstern, Chris Furtner an der Gitarre, Chris Buchberger am Bass und Veit Schlembach an den Drums.

Roland (Rockmagazine): Die erste Frage ist natürlich immer wie alles begann, erzählt doch mal wie es mit Password Monkey angefangen hat.

Fabi Lichtenstern – Gesang

 Veit: Angefangen haben wir 2012 in Starnberg, damals allerdings noch mit einer anderen Besetzung. Wir hatten ein paar Gigs aber es lief nicht so richtig und wir haben das relativ schnell wieder aufgegeben. Aus der Zeit kenne ich auch Chris, unseren Bassisten. Richtig angefangen haben wir dann 2015 als der zweite Chris an der Gitarre und unser Sänger Fabi zu uns gestoßen sind.

Roland (Rockmagazine): Password Monkey ist ein interessanter Name, wie kam es dazu ?

Chris Bass: Der Name ist zunächst irgendwie aus einer Bierlaune entstanden. Wie man den Namen interpretiert, kann jeder selbst für sich herausfinden. Interessanterweise ist Monkey neben 1234 laut Internet ein sehr beliebtes Passwort. Dann ist der Name natürlich sehr leicht in den Suchmaschinen zu finden, weil er immer an erster Stelle steht. Wir finden der Name ist einprägsam und kommt ganz gut über die Lippen.

Roland (Rockmagazine): Eure erste CD mit dem Namen Chained ist 2017 erschienen. Wer schreibt bei euch die Musik, wer ist für die Texte verantwortlich und wie kommt ihr auf die Thematik eurer Songs ?

Chris Furtner – Gitarre

Chris Git.: Was die Musik betrifft, sind wir eigentlich von Anfang an alle beteiligt. Jeder hat so eine erste Idee zuhause und überlegt sich ein grobes Konstrukt. Das bringt er dann zur Bandprobe und wir probieren das aus. Es verändert sich dann meistens noch etwas weil jeder seine eigenen Ideen einbringt aber letztendlich entwickeln wir gemeinsam den Song. Am Schluß macht dann der Fabi den Text dazu. Den gehen wir auch nochmal gemeinsam durch und wenn alles passt, haben wir einfach alle zusammen einen neuen Song geschrieben.

Fabi: Also wie gerade gesagt, die Texte kommen von mir. Ich schreib nicht einfach nur so, denn jeden beschäftigt etwas anderes in seinem Umfeld. Mir geht es ganz allgemein mehr um gesellschaftspolitische Themen, die einfachen Leute halt und deren Probleme die vielleicht in der heutigen Zeit doch etwas unterdrückt werden.

Roland (Rockmagazine): Wie waren die Reaktionen auf eure erste CD.

Veit: Wir haben ein paar ganz gute Reviews bekommen und unsere ersten beiden Singles Freeman und Touch the Sky waren auf Radiosendern wie Rock Antenne und dem Bayrischen Rundfunk zu hören.

Wir hatten auch einige gute Gigs und sind beim 35. Deutschen Rock- und Poppreis in den drei Kategorien BESTE HARDROCK BAND, BESTER ROCK GESANG und BESTER HARDROCK GESANG ausgezeichnet worden.

Als Newcomer würde ich sagen ist das ein ganz guter Erfolg. Kurz gesagt, das erste Album war schon mal ein guter Schritt in die richtige Richtung.

Chris Buchberger – Bass

Roland (Rockmagazine): Ich habe ich gelesen, ihr arbeitet schon an einer neuen CD und dabei fiel der Begriff Crowd-Funding über die ihr das Projekt finanziert. Bedeutet das, daß ihr im Moment noch keine Plattenfirma hinter euch habt ?

Veit: Das ist richtig aber es ist auf jeden Fall das Ziel, zur Veröffentlichung des nächsten Albums eine Plattenfirma zu haben. In welcher Größenordnung das sein wird, ergibt sich natürlich auch daraus, wie interessiert die Leute sein werden und wie das mit den Plattenfirmen funktioniert. Wir haben sehr viel Zeit, Mühe und Engagement in die neue Platte investiert und geschaut wie wir uns weiter entwickeln können. Sie ist ein bisschen allgemein tauglicher geworden und wir haben beim Songwriting darauf geachtet, daß es eingängige Melodien gibt und auch Refrains zum Mitsingen dabei sind.

Ja, und die Leute beim Crowd-Funding haben uns dabei super geholfen. Es war für uns auch ein tolles Gefühl, daß so viele Leute etwas gespendet haben. Den letzten Schritt müssen wir jetzt alleine gehen.

Roland (Rockmagazine): Wie kommt ihr an eure Jobs, geht das über Agenturen ?

Veit: Im Moment schreiben wir noch alle Bewerbungen selbst. Wir werden auch oft gefragt, wie läuft das, wie kommt ihr an eure Jobs ? Ja, wir schicken 400 Bewerbungen im Jahr raus und wenn 10% erfolgreich sind dann läuft es gut. Was wir beim Booking und der Labelsuche gelernt haben, ist, das es keinen Plan gibt der zu 100% aufgeht. Wir haben uns bestimmt ein Jahr lang damit beschäftigt, wie wir das Werbe- und Marketingtechnisch aufziehen. Natürlich möchte man irgendwann ein Label haben und eine Booking Agentur, aber das eine ergibt sich oft mit dem anderen.

Veit Schlembach – Drums

Roland (Rockmagazine): Wo seht ihr euch in 5 Jahren, wollt ihr auch auf Festivals spielen und durch Europa touren, was ist euer Ziel ?

Chris Bass.: Also alles was du gerade angesprochen hast soll erreicht werden. Darauf zielt auch unsere gesamte Arbeit ab, daß wir da hinkommen. Fünf Jahre ist ein großer Zeitraum, aber wir gehen Schritt für Schritt in die Richtung, um möglichst viel zu erreichen und vorwärts zu kommen. Es ist ja ein gesamtheitliches Projekt, das wir hier vorantreiben und die Musik ist das Wichtigste. Es soll mehr Leute geben, die unsere Musik hören. Es soll mehr Leute geben die sich freuen wenn sie unsere CD einlegen und einfach abfeiern können. Das ist der Hauptgrund warum wir einfach gerne diese Musik machen.

Roland (Rockmagazine): Ein schöner Satz zum Schluß. Ich danke euch, daß ihr alle die Zeit für dieses Interview gefunden habt und bin gespannt auf euer neues Album. Wir vom rockmagazine.net werden euch gerne auf euren Weg begleiten und hoffen, daß er für euch zu Erfolg führt.

Veit: Vielen dank auch von uns an dich und rockmagazine.net, daß ihr uns die Gelegenheit für dieses Interview gegeben habt. Es ist gut, daß es noch Magazine gibt die auch die Newcomer unterstützen und nicht nur über die großen Bands schreiben.

Feierwerk Schalldruck Festival 2019

Visit: passwordmonkey.de 

Watch: www.youtube.com/watch?v=8Rqnw49wxL4 

Like: facebook.com/PasswordMonkey

Follow: Instagram.com/passwordmonkeymusic/

Share
Roland

Roland

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!