Bilder / Video, Reviews

Burning Witches – Hexenhammer – CD Review

cd-review-burning-witches-hexenhammer

Burning Witches sind eine Schweizer All-Girl-Band, die 2015 gegründet wurde und mit ihrem Debüt 2017 gleich einmal eine starke Duftmarke  setzte. Das blieb auch beim Branchenriesen Nuclear Blast nicht unbemerkt, der die Girls kurzerhand unter Vertrag nahm. Von Schweizer Gemütlichkeit also keine Spur, denn schon liegt der zweite Longplayer vor.

Auf „Hexenhammer“ (benannt nach dem Buch, das 1486 die Hexenverfolgung legitimierte) wird das fortgesetzt, was auf dem Erstling schon für Begeisterung sorgte: Heavy Metal in seiner reinsten Form! Mal pfeilschnell – „Executed“, stampfend –  „Dead Ender“, balladesk – „Don´t Cry My Tears“ oder hymnisch – „Hexenhammer“.

Mit hervorragenden Twin Gitarren wird das ganze Spektrum schwermetallischer Kunst zelebriert! Dominiert werden die Stücke aber von Serainas ausdrucksstarkem Gesang, der irgendwo zwischen Erica Stolz (Sanhedrian) und Jill Janus (R.I.P. Huntess) liegt. Sie rockt, leidet und keift sich durch die 11 Song –  plus dem Dio Cover „Holy Diver“.

Dem Ganzen wurde zudem von V.O. Pulver und Destruction Fronter Schmier ein fetter Sound verpasst, so dass in Kombination mit dem prägnanten Artwork auch hier nichts dem Zufall überlassen wurde. Anhänger traditioneller Klänge können hier bedenkenlos zuschlagen. Von mir bekommen die Hexen starke 8 Bängs aus dem Kessel gezaubert!

 

 

VÖ. 9. November 2018 Nuclear Blast Records

Share
Michael

Michael

Baujahr '67 Metalhead seit 1979 Erstes selbstgekauftes Album: "If you want Blood..." AC/DC '79 Verheiratet, ein Sohn.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!