Album Reviews, Bilder / Video, Reviews

Bullet – Live – Ein Livealbum Review

bullet-live-ein-livealbum-review

Wir schreiben das Jahr 2001 nach Christi. Fünf schwedische Chaoten machen sich mit einem alten Bus und einem Fass Bier auf den Weg, um die Weltherrschaft an sich zu reisen. Oder um Metal zu spielen und einfach Spaß zu haben.

Achtzehn Jahre, sechs Studioalben und bestimmt einige Fässchen Bier später ist es an der Zeit, den Bus zu tanken und ein amtliches Live Album zu präsentieren.

Wer Bullet von ihren Alben her kennt, weiß was abgeht. Und das jetzt Live.

Wild, heavy, energiegeladen und absolut mitreisend. Die Scheibe lebt von ihrem Live Feeling, was zu 100% eingefangen wurde. Man merkt der Band an, dass sie auch nach zig Touren immer noch Bock auf Konzerte, ihre Fans und Mucke haben. Kein langes rumgehampel, kein ewiges experimentelles Instrumenten geschrubbel, einfach auf die Bühne und alles in Schutt und Asche legen.

Eine absolut ehrliche Live Performance ohne Samples oder ähnlichen.

Das Album ist ein Mitschnitt aus drei Shows von der 2017er Storm Of Blades Tour und der 2018er Dust To Gold Tour, der zu großen Teilen in Deutschland aufgezeichnet wurde.

Über die Tracklist braucht man glaube ich nicht groß zu diskutieren. Achtzehn Nummern, eine Mixtur der sechs Studioalben, die einem vom ersten bis zum letzten Song mitreisen und man sich schon wieder ärgert das die kack Anlage nicht lauter geht. Ich meine mal, eine friedliche Nachbarschaft wird auch eindeutig überbewertet. Bullet muss LAUT gehört werden.

Bullet beweisen auf ihrem Live Album, dass man keinen großen Schick Schnack braucht und einfach mit seiner Musik überzeugen kann.

Deshalb gibt`s von mir 10 Bängs

Wer jetzt Bock auf diesen Live Kracher bekommen hat, kann heute zu seinem Platten Dealer latschen und sich das Teil nach Hause holen.

Release Date: 5. Juli 2019

Format: – 2CD DigiPak

– 2LP Gatefold, 180g, bedruckte Innentaschen, schwarzes Vinyl,

Poster + 2CD (in Stecktasche)

Tracklisting:

CD1

01. Uprising 1:39

02. Storm Of Blades 3:28

03. Riding High 3:04

04. Turn It Up Loud 4:46

05. Dusk Til Dawn 3:51

06. Dust To Gold 5:19

07. Rambling Man 2:50

08. Bang Your Head 5:47

09. Hammer Down 4:38

CD2

01. Speed And Attack 3:10

02. Ain’t Enough 2:40

03. Rolling Home 7:17

04. Heading For The Top 3:18

05. Stay Wild 3:16

06. Fuel The Fire 3:25

07. Highway Love 6:35

08. The Rebels Return 6:09

09. Bite The Bullet 4:52

Line-Up:

Alexander Lyrbo (guitars)

Hampus Klang (guitars)

Gustav Hector (bass)

Hell Hofer (vocals)

Gustav Hjortsjö (drums)

 

ROCKMAGAZINE Leserbewertung - Hier kannst du deine Bewertung abgeben
[ROCKMAGAZINE Leserbewertung: 4 Durchschnitt: 4]
Share
Christian

Christian

geb. 1977, Metalfan seit 1989, verheiratet, ein Sohn, Heavy, Death, Thrash und Oldschool Hardcore. Der Fachmann, wenn es um Bands geht, die aus Ländern kommen, deren Namen die meisten nicht mal kennen.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!