Konzert Reviews, Reportagen, Reviews

Black Corona und The Tract feiern – LET’S FETZ – Eine Geburtstagsparty der anderen Art

black-corona-und-the-tract-feiern-lets-fetz-eine-geburtstagsparty-der-anderen-art

Mario , der Sänger von Black Corona und ebenfalls Gitarrist bei The Tract lud letzten Samstag zu seinem Ehrenfest – und was dort geboten wurde, war ein Abend der Superlative.

Bereits letzten Herbst begann die Planung des speziellen Events unter dem Titel Let’s Fetz – Night Of Covers, an dem Rock- und Metalcovers von Tiroler Bands dargeboten werden sollen. Mit von der Partie waren fast alle Bands aus Innsbruck und Umgebung, die in der Szene Rang und Namen haben.

The Tract, Black Corona, Lost Dreams, Liquid Steel, Fallen Apart, Nightmare Constellation, Replaced by Coma, The Phobos Ensemble, TrustNo1, Zwirg And The Bitches, Posithrone und viele mehr, vereinten sich und nahmen uns mit in eine Zeitreise der bekanntesten Songs des Metal-Einmaleins.

Lets Fetz im PMK Innsbruck

Aber nicht genug, alle Musiker zu koordinieren und ihnen Coverversionen abzuknöpfen, nein, Mario wollte, dass sich die Bands untereinander neuformieren und dadurch entstand ein Konzertabend, den man so noch nie gesehen hat.

Der Abend begann mit gefälligen Nummern, die alle Gäste – ob Metalfan oder nicht – kannten. Korn wurde von Replaced by Coma zusammen mit Nightmare Constellation gespielt und damit heizten sie gleich ordentlich ein. Nach einem Wechsel an der Gitarre kam Stefan (Black Corona) auf die Bühne und als Unterstützung für den gutturalen Part kam Matej (The Tract) dazu, um A Different World rauszuhauen.

Während eines kurzen ChangeOvers sang Korny begleitet von Riesal (beide Replaced by Coma) auf der Akkustikgitarre Fuck Her Gently von Tenacious D. Somit war das Eis gebrochen und das Publikum grölte begeistert mit.

Danach bekamen wir nicht nur was für die Ohren, sondern auch etwas fürs Auge. Black Corona, The Phobos Ensemble, Posithrone, Zwirg And the Bitches und Flo (ehemals Cobana) formierten sich zu Guns n’Roses und haben sich auch kostümtechnisch von Axl, Slash und Co beeinflussen lassen. Sie heizten dem P.M.K. mit Paradise City und Sweet Child O’Mine ordentlich ein. Um der Stimmung keinen Abbruch tun, folgten noch The Darkness und AC/DC.

Bevor jedoch der große ChangeOver stattfand, spielten The Tract und The Phobos Ensemble noch ein Metallica-Medley der Extraklasse. Mit From The Bell Tolls über Enter Sandmann und One bis hin zu Whiskey In The Jar und einem fulminanten Master Of Puppets ließen uns die Jungs in die Pause schweben.

Die Musiker von Fallen Apart und Replaced by Coma holten uns mit Bullet For My Valentine zurück zum Venue. Tom von Nightmare Constellation/Fallen Apart sang Wrath Upon Ourselves von As I Lay Dying bevor Matej (The Tract) und Flo Killswitch Engage anstimmten. Zuerst rissen sie mit This Fire Burns die Bude ein und dann folgte eine Holy Diver – Coverversion die sich gewaschen hat.

Bei Stone Temple Pilots bewiesen die Jungs von Bühne Innsbruck, dass sie bei kleinen technischen Problemen auch OldSchool können und fanden rasch eine Lösung, damit die Show nicht Überlänge bekam.

Danach wandelten sich Lost Dreams, The Tract, Nightmare Constellation und Liquid Steel zu In Flames, Kataklysm und Amon Amarth und brachten den Club zum Beben.
Für einen krönenden Abschluss einer wahrlich gelungen Covernight sorgten Replaced by Coma mit Sepultura, Deftones, Papa Roach. Die letzte Nummer des Abends war Replica von Fear Factory gesungen von Korny und Mario (The Tract/Black Corona) und als besondere Unterstützung war Roli von Trust No1 auf der Bühne.

Lets Fetz im PMK Innsbruck

Mario, danke für diesen extrem besonderen Abend! Alle Musiker haben bewiesen, dass sie zu Recht auf der Bühne stehen und lieferten einen (schon fast zu) perfekten Auftritt ab. Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass wir nicht zehn Jahre auf eine Fortsetzung dieses sensationellen Events warten müssen. Auf diesem Weg wünscht dir das Team von Rockmagazine alles Gute zum Geburtstag.

HAPPY HEAVY BIRTHDAY!

ROCKMAGAZINE Leserbewertung - Hier kannst du deine Bewertung abgeben
[ROCKMAGAZINE Leserbewertung: 13 Durchschnitt: 4.9]
Share
Chrissy

Chrissy

Zusammen mit Mo bildet Chrissy das legendäre Duo #heavymädels. Die zwei machen für uns jede Menge Konzerte und Festivals unsicher.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!