Bilder / Video, Konzert Reviews, Reviews

Annisokay im Backstage München, 9.11.18 – Wenn die Erde bebt – Ein Live Review

annisokay-im-backstage-muenchen-9-11-18-wenn-die-erde-bebt-ein-live-review

Wir haben unsere Mädels wieder mal auf grosse Fahrt geschickt. Johanna und Mo besuchten in München das Konzert von ANNISOKAY. Nico Vaeen und Dave Grunewald haben sich auch die Zeit für ein Interview genommen – das folgt in Kürze.

Hier aber erstmal der Konzertbericht von Mo. Die Fotos stammen wie immer von unserem geschätzen Mister Pixel: Roland Lorenz!

„Ich hab ANNISOKAY und ihren großen Erfolg mit „Arms“ ja schon länger mitverfolgt, umsomehr freute ich mich auf die Show im Münchner Backstage. Als Vorbands fungierten Rising Insane (Metalcore aus Bremen) und  I Set My Friends On Fire (Post-Hardcore aus Miami/USA). Rising Insane fand ich von der Qualität nicht schlecht, aber I Set My Friends On Fire tat sich schwer, das Münchner Publikum auf seine Seite zu bringen.

Um halb zehn war dann endlich Zeit für den Headliner! Die Band hieß uns mit „Coma Blue„, dem Opener von „Arms“ willkommen. Ich muss sagen, ich war mehr als positiv überrascht – kaum ein Frontman hat es bisher geschafft, mich so in seinen Bann zu ziehen, wie Dave Grunewald. Mit seiner natürlichen und lockeren Art schuf er zusammen mit Sänger und Gitarrist Christoph Wieczorek eine ganz besondere, fast schon familiäre Atmosphäre.

Annisokay lieferten eine energiegelandene und abwechslungsreiche Show, darunter sechs Lieder des neuen Albums, aber auch Klassiker wie „What’s Wrong“ oder „Loud„.

Die Stimmung war ausgelassen, ein Circle-Pit jagte den nächsten und unzählige Crowd-Surfer kamen auf ihre Kosten. Was da los war, könnt ihr in meinem Handyvideo sehen… IRRE.

Fazit:

Schöne Lichtshows, souveräner Auftritt, tolle Bühnenpräsenz – Annisokay hat durchaus das Zeug um auch in größeren Hallen auftreten zu können! Heavymädel Mo vergibt 10 von 10 Bängs!“

Share
Mo

Mo

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!