Album Reviews, Bilder / Video, Events, News, Reviews

GOLD – Why aren‘t you laughing – Anspruchsvoll und poetisch – Album Preview

album-preview-gold-why-arent-you-laughing-anspruchsvoll-und-poetisch

Passend zum Weltfrauentag letzte Woche präsentierten uns GOLD die zweite Single Auskoppelung ihres am 05.04.2019 erscheinenden und gleichnamigen Albums Why aren’t you laughing, das über Artoffact /Cargo erscheinen wird.
Das Video strotzt vor Weiblichkeit, Stärke, Integrität und zeigt mit virtuoser Ambivalenz, wofür die Band steht.

Doch von Beginn an für alle, die bis jetzt noch nicht in den Bann der Band gezogen wurden.
Die Band GOLD formierte sich 2011 um Milena Eva und Thomas Sciarone; beide keine unbekannten, denn Milena Eva fiel schon davor als Sängerin und Cellistin in diversen Musikprojekten auf und auch Thomas Sciarone stand schon zu Zeiten von Devil’s Blood zu seinen auffälligen Riffs an der Gitarre.

Bereits 2012, nach Veröffentlichung des ersten Albums, damals noch unter Van Records, bescherte uns die Band mit Interbellum ein Vorzeigealbum, das schon ahnen ließ, wie viel Potential die Band noch zu entfalten hat. Im Laufe der folgenden beiden Alben No Image (2015, Van Records) und Optimist (2017, Van Records) entwickelten GOLD ihren vollends eigenen Stil, der es schafft, Elemente von Death Rock, Avantgarde Dark Rock mit Gothic Einschlag und atmosphärischem Postmetal zu vereinen.

Die Kurz Biografie liest sich doch schon mal vielversprechend?! Dann dürft ihr voller Vorfreude auf Why aren’t you laughing? sein, denn ein absolut rundes, hypnotisierendes und keinesfalls oberflächliches Album erwartet euch.

Auch der ungeübte Hörer merkt vom ersten Riff an, dass diese Band eine Einheit darstellt. Das Album ist durch und durch musiktechnisch auf hohem Niveau. Milena Eva versteht es eine Symbiose mit den harten Riffs der Gitarren von Thomas Sciarone, Kamiel Top und Jaka Bolič einzugehen. Der Bass von Tim Meijer und die Drums von Igor Wouters tragen die Songs mit viel Profession und stellen eine solide Grundlage dar.
Die Poesie, die Milena Eva durch ihre Stimme vermittelt, lässt die Songs genau jene Waage halten, die sie brauchen, um die verschiedenen Genres zu vereinen und es dem Hörer einfach machen, den zum Teil schweren Thematiken der Songs zu folgen. Dies ist meines Erachtens das Besondere an der Band, an diesem Album. Noch so schwere Thematiken werden mit einer bestimmten Leichtigkeit vermittelt, haben nichts Endgültiges in ihrem Sein.

Das Album könnt ihr schon mal direkt über die Band in verschiedenen Ausführungen vorbestellen und auch live sind sie in Kürze bestimmt auch bei euch in der Nähe.

http://www.thebandgold.com/

https://thebandgold.bigcartel.com/

www.facebook.com/thebandGOLD

Tourdaten:
12.04.19 Tilburg; Niederlande  – Roadburn/Het Patronaat
25.04.19 Berlin, Deutschland – Urban Spree
26.04.19 Warschau, Polen – Chmury
27.04.19 Krakau, Polen – Kwadrat
28.04.19 Wien, Österreich – Arena
29.04.19 Ljubljana, Slowenien – Gromka
30.04.19 Linz, Österreich – KAPU
02.05.19 Keulen, Deutschland – MTC
03.05.19 Lille, Frankreich – La Malterie
11.05.19 Utrecht, Niederlande – EKKO/Doomstad
23.06.19 Clisson, Frankreich – Hellfest

Line Up:
Gesang – Milena Eva
Gitarre – Thomas Sciarone
Gitarre – Kamiel Top
Gitarre – Jaka Bolič
Bass – Tim Meijer
Schlagzeug – Igor Wouters

 

Mein Fazit:
Leute, lasst euch gesagt sein, dass GOLD mit Why aren’t you laughing? ein Juwel geschaffen haben, das ihre menschliche Entwicklung als Band genauso manifestiert wie auch die Entwicklung ihrer Musik.

Aus diesem Grund bekommt das Album von mir volle 10/10 Bängs. Ein Extra möchte ich noch vergeben, da ich kaum eine weitere Band kenne, die so respektvoll und höflich mit ihren Fans umgeht und wirklich jedes Feedback über diverse Social Media Kanäle honoriert.

Share
MetalliCat

MetalliCat

Adriana alias MetalliCat - KittyCat mit Vorliebe für metallerne Klänge; besonders im progressiven Rock und Metal, Postrock, Poprock, Stonerrock und Alternative zu Hause.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!